Happydendron Blüte
INKARHO® RHODODENDRON

RHODODENDRON SCHNEIDEN FÜR ÜPPIGE BLÜTENPRACHT UND VITALITÄT

 

Rhododendron schneiden:

leichter als gedacht

Rhododendron schneiden ist nicht schwer, denn der variantenreiche Blütenstrauch ist sehr schnittverträglich. Damit die Blütenpracht nicht in Gefahr gerät, sollte man allerdings auf den richtigen Zeitpunkt achten. Wenn man Grundlegendes beachtet, ist es jedoch ein leichtes, das Gehölz in Form zu halten. Alles, was Sie zum Thema Rhododendron schneiden wissen müssen, erfahren Sie hier.

 

Dufthecke Hecke Gelb

Wie und wann schneidet man Rhododendron zurück?

Ihr INKARHO® Rhododendron blüht lang anhaltend von Mai bis Juni und wächst auf nahezu jedem humosen Gartenboden. Erst danach dürfen Sie ihm mit der Schere zu Leibe rücken. Die Betonung liegt auf dürfen, denn die Pflanze wächst auch zuverlässig und blühfreudig, wenn man sie ihrer Wege gehen lässt. Allerdings hat nicht jeder einen ausreichend großen Garten, denn wenn sie sich wohlfühlen, können Rhododendren sehr groß und buschig werden. Deshalb schadet es nicht, regelmäßige Pflegeschnitte und gegebenenfalls einen Rückschnitt ins Pflegeprogramm zu integrieren.

Rhododendron schneiden: wann ist der richtige Zeitpunkt?

Auf die Frage „Wann kann man Rhododendron schneiden“, gibt es gleich zwei Antworten, denn sie können vor und nach der Blüte beschnitten werden. So ist es möglich, im Februar und März die Schere anzusetzen. Der nächste Zeitraum beginnt im Juli, direkt nach der Blüte und reicht bis in den November. Möchten Sie Ihren Rhododendron radikal schneiden, zum Beispiel weil er Ihnen zu hoch und breit geworden ist, dann wählen Sie hierfür die Zeit nach der Blüte. Dadurch bleiben die Knospen erhalten und Sie brauchen im Schnittjahr nicht ihr Blütenmeer verzichten.

Rhododendron schneiden als Pflanzenkosmetik:

Soll man verblühte Blüten abschneiden?

Ja, denn dies dient dazu, die Pflanze fit zu halten. Zwar fallen die Blüten von selbst ab, bis dahin sind die verdorrten Blütenstände jedoch kein schöner Anblick. Außerdem kommt man durch frühzeitiges Ausputzen der Samenbildung entgegen, wodurch der Strauch seine Energie ins Wachstum stecken kann. Beim Rhododendron schneiden einen Fokus auf die Blüten zu legen ist also immer eine gute Idee.

Wie schneide ich Rhododendron zurück?

„Wie schneidet man einen Rhododendron“ ist die große Frage, die Sie beantwortet haben möchten, bevor Sie sich Ihrer Pflanze mit der Schere nähern? Dann haben wir hier die ultimativen Tipps anhand der gängigsten Schnitttechniken für Sie. Auch die Frage „Kann man Rhododendron radikal zurückschneiden?“ wird hier beantwortet. (Kurz gesagt: Ja! Wenn man ein paar Dinge beachtet).

Dufthecke weiß

Rhododendron schneiden

für Anfänger und Fortgeschrittene

1. Ausputzen

Die Rhododendron Blüten schneiden Sie, sobald diese eingetrocknet sind. Dafür brauchen Sie nicht mal eine Schere. Brechen Sie den vertrockneten Blütenstand einfach mit der Hand hab. Dabei müssen Sie nur darauf achten, dass Sie die darunter liegenden jungen Triebe nicht verletzen. Das Ausbrechen der trockenen Blüten können Sie auch schon zwischendurch nach Bedarf machen, während der Rest noch blüht. Spätestens aber nach der Blüte sollten Sie Ihren INKARHO® Rhododendron gründlich ausputzen. Dies ist übrigens die einzige Form des Rhododendron schneiden, für die Sie keine scharfe Schere oder Säge brauchen.


2. Erhaltungsschnitt (für Einzeltriebe)

Kahle oder nur spärlich blühende Äste sowie solche, die deutlich über die gewünschte Form hinausragen, sind ein Fall für den Erhaltungsschnitt. Beginnen Sie damit am besten vor der Blüte. Damit keine dauerhaften Löcher entstehen, achten Sie beim Rhododendron schneiden darauf, dass Sie dort ansetzen, wo sich der ungewünschte Ast und der Seitenzweig, der stehen bleiben soll, gabeln. Kappen Sie den Ast nicht komplett, sondern lassen ein kleines Stück von circa 5 cm stehen. Dieses sollte über mindestens ein Blatt oder einen Trieb verfügen. An dieser Stelle treibt der Ast neu aus und schließt die entstandene Lücke.


3. Verjüngungsschnitt (alten Rhododendron wieder fit machen)

Möchten Sie einen alten Rhododenron schneiden, zum Beispiel weil er nur noch spärlich blüht, Löcher entstanden sind oder er aus der Form gekommen ist? Dann schnappen Sie sich an einem frostfreien Tag im Februar Ihr Schneidwerkzeug und kappen ein Drittel der alten Triebe wie schon im Erhaltungsschnitt beschrieben. Auch hier lassen Sie wieder ein Stück von rund 5 cm stehen. Nur sehr alte und nicht mehr vitale Äste schneiden Sie bis zum tiefsten Seitentrieb am Boden ab. Nach dem Rhododendron schneiden sollten Sie Ihre verjüngte Pflanze großzügig düngen. Im nächsten Jahr können Sie das übrig geblieben Drittel des alten Rhododendron schneiden.